Deutscher NGO Mitarbeiter entführt

Am 11. April wurde der Gründer der Hilfsorganisation Fathima (Jörg Lange) aus Bad Honnef bei einem Projektbesuch von Bewaffneten auf Motorrädern überfallen und entführt. Die Behörden vermuten, dass er nach Mali gebracht wurde. Der Vorfall ereignete sich 25 Kilometer südlich der Stadt Inates im Grenzgebiet Mali / Niger. Zurzeit gibt es keine Informationen wie es ihm geht und wo er sich befindet. Doch in der gesamten Region ist ein stetiger Anstieg der Attacken zu verzeichnen.

Wachsende Gefahr durch IS-Heimkehrer?

Die Afrikanische Union warnt schon länger, dass die Terrorgefahr durch IS-Rückkehrer wächst. Ob dies auch mit der steigenden Zahl der Übergriffe zusammenhängt kann vermutet werden. In Mali gibt es eine Plattform, die akribisch Informationen hierzu sammelt und veröffentlicht. Ganz klar ersichtlich ist die steigende Anzahl der Angriffe und auch die Verlagerung gen Süden. Alle NGO Vertreter sollten sich bewusst sein, dass es jeden treffen kann. Der jetzt Entführte war schon langjährig in Westafrika aktiv und kannte sich sehr gut aus. Weiterhin ist zu beobachten, dass einige Angreifer teilweise sehr gut ausgestattet sind. So werden auch Militär- oder Polizeiuniformen zur Tarnung genutzt, was es schwer macht Freund und Feind zu unterscheiden.

Zahlen zum Vergleich: Attacken, Minen, Überfälle in Mali

Zeitraum Attacken Tote Verletzte Entführte
Jan 17 11 101 154 k. A.
Jan 18 41 79 58 k. A.
Feb 18 30 80 50 4

Quelle: malilinknet, Investigative Reporting Group (MIRG).

TERRE DES FEMMES unterstützt die Rechte von Frauen in Mali

In Mali unterstützt TERRE DES FEMME seit 2009 die Frauenrechtsorganisation „Association pour le Progres et la Défense des Droits des Femmes“ (APDF). Diese betreibt zwei Gewaltschutzhäuser in Bamako und in Mopti und bietet dort umfassende medizinische, rechtliche und psychologische Hilfen sowie Notunterkunft für von Gewalt betroffene Mädchen und Frauen an, darüber hinaus erhalten die Frauen Schulungen zu einkommensschaffenden Massnahmen. Das dort verwirklichte Konzept einer ganzheitlichen Betreuung für die Hilfesuchenden ist einzigartig in Westafrika und hat Modellcharakter. Darüber hinaus gibt es weitere Projektstandorte von APDF in ganz Mali. Derzeit sind wir dabei, zusammen mit APDF in Gao ein weiteres Gewaltschutzhaus für Mädchen und Frauen zu errichten, da es bisher in ganz Nordmali keine einzige derartige Anlaufstelle gibt. Der Bedarf jedoch ist riesig, da in der Krisenzeit seit 2012 und während der dschihadistischen Besetzung des Nordens unzählige Mädchen und Frauen vergewaltigt, misshandelt, verstümmelt und zwangsverheiratet wurden. Einige der traumatisierten Frauen konnten im 1.200 km entfernten Bamako Zuflucht suchen, aber vielen war dies nicht möglich.

Weitere Informationen zu unserer Zusammenarbeit finden Sie hier: https://www.frauenrechte.de/online/index.php/themen-und-aktionen/eine-welt/internationale-kooperationen/mali

TERRE DES FEMMES ist eine gemeinnützige Menschenrechtsorganisation für Mädchen und Frauen, die durch Aktionen, Öffentlichkeitsarbeit, persönliche Beratung, Förderung von Projekten und internationale Vernetzung von Gewalt betroffene Mädchen und Frauen unterstützt. TERRE DES FEMMES klärt auf, wo Mythen und Traditionen Frauen das Leben schwer machen, protestiert, wenn Rechte beschnitten werden und fordert eine lebenswerte Welt für alle Mädchen und Frauen – gleichberechtigt, selbstbestimmt und frei! Unsere Schwerpunktthemen sind Häusliche und sexualisierte Gewalt, Zwangsheirat und Ehrverbrechen, weibliche Genitalverstümmelung, Frauenhandel und Zwangsprostitution. Der Verein wurde 1981 gegründet und finanziert sich durch Spenden, Mitgliedsbeiträge und Zuschüsse. Die Bundesgeschäftsstelle befindet sich in Berlin. Weitere Informationen finden Sie unter: www.frauenrechte.de

 

Wanderausstellung „Rettung der Manuskripte aus Timbuktu“ ab 6. Oktober 2017 in Nürnberg

Die Naturhistorische Gesellschaft Nürnberg und die Nürnberger Initiative für Afrika (www.nifa-bayern.de) eröffnen am Freitag, 6. Oktober 2017 um 18.30 Uhr im Naturhistorischen Museum (Frauentorgraben 8, Norishalle) gemeinsam die Ausstellung „Rettung der Manuskripte aus Timbuktu“. Weiterlesen

Wegweiser für Weltenretter – Erfahrungen aus einem Hilfsprojekt in Mali

WeltenretterWie der Titel war auch die Veranstaltung mal etwas ganz anderes als sonst üblich im AMA (Archiv für die Musik Afrikas) am Institut für Ethnologie und Afrikastudien der Gutenberg Universität Mainz. Gespannt lauschten 15 interessierte junge Menschen den Ausführungen von Nike Dieterich. Grafisch sehr interessant verpackt trug sie ihre eigenen Erfahrungen und Verbindungen zu Afrika vor. Anhand von Fragen erklärte sie, wie sie dazu gekommen ist und was alles zu beachten ist, um erfolgreich arbeiten zu können. Weiterlesen

Programmvorschau – Netzwerktreffen 16/17. September

Mali – Deutschland: Ökonomie und Kultur, Thema 2017: „Solarkraft, eine Zukunft für Mali?“

Die Vorbereitungen für das Netzwerktreffen in Ingelheim laufen auf Hochtouren und bisher haben 15 ONGs ihr Interesse bekundet. Jetzt braucht es aber auch verbindliche Zusagen um das unten aufgeführte Programm auch organisieren zu können. Anbei eine kurze Info über Akteure und Inhalte, dies kann sich allerdings noch kurzfristig ändern, da noch nicht von allen eine Zusage erhalten wurde: Weiterlesen

Göttingen: Altersheim mustert ältere Krankenhausbetten aus

Ein Altersheim in Göttingen wird modernisiert und es werden die alten mechanischen Krankenhausbetten ausgesondert. Hierbei handelt es sich um ca. 20 – 25 mechanisch, höhenverstellbare Betten auf Rollen, samt Matratzen. Bei Interesse bitte melden, dann kann das arrangiert werden.
Wir haben selbst 2015 solche Betten zum Centre de Sante in Fangasso transportiert und die Menschen haben sich darüber sehr gefreut, da diese wesentlich besser sind als die bisherigen. Jedoch besteht hier kein Bedarf mehr.

Optimal wäre es natürlich, wenn die Betten selbst abgeholt werden könnten. Bei der Verladung helfen die Vereinsmitglieder von africa-co-operation e.V. in Göttingen gerne.

Ort: Göttingen
Zeit: Mai 2017

Neuerungen im Förderprogramm Transportkostenzuschuss

Informationen von: ENGAGEMENT GLOBAL gGmbH, Abteilung ZFD, SES, TKZ (F11)

Sie sind mit Ihrer Organisation als Projektträger für das Förderprogramm Transportkostenzuschuss (TKZ) registriert. Gerne möchten wir Sie zu aktuellen Neuerungen im Antragsverfahren informieren und um Ihre Unterstützung bei der Jahresplanung bitten. Die Schritte tragen zur Beschleunigung der Verfahren bei, so dass Ihre Unterstützung für Ihre Partner vor Ort, die versandten Sachspenden, möglichst zeitnah den Empfängern zur Verfügung steht. Weiterlesen

Festlichkeiten zum Unabhängigkeitstag Mali

Liebe Malier und Interessierte, (freie Übersetzung)
Der Basis-Rat der im Ausland lebenden Malier in Deutschlands (CMEA) und der Verein der Malier in Hannover organisieren für Samstag, den  01. Oktober 2016 ein Fest um den Unabhängigkeitstag Malis zu gedenken. Diese Feier ist das Ergebnis einer einträglichen Zusammenarbeit der Gesamtheit der malischen Vereine Deutschlands. Weiterlesen