Wanderausstellung „Rettung der Manuskripte aus Timbuktu“ ab 6. Oktober 2017 in Nürnberg

Die Naturhistorische Gesellschaft Nürnberg und die Nürnberger Initiative für Afrika (www.nifa-bayern.de) eröffnen am Freitag, 6. Oktober 2017 um 18.30 Uhr im Naturhistorischen Museum (Frauentorgraben 8, Norishalle) gemeinsam die Ausstellung „Rettung der Manuskripte aus Timbuktu“.

Hier handelt es sich um eine Wanderausstellung mit 10 Rollbannern, zusammengestellt vom Centre for the Study of Manuscript Cultures der Universität Hamburg. Die Eröffnung war am 1. Oktober 2015 im Malischen Nationalmuseum in Bamako. Auch Afrika verfügt über sehr alte Schriftkulturen.

Zu der Ausstellung gibt es eine Broschüre mit mehr Informationen, die auch im Internet verfügbar ist und hier zum Download steht.
Ergänzend sind drei Metallkoffer (von insgesamt einigen tausend), in denen originale Manuskripte und Buchhüllen aus Timbuktu nach Bamako geschmuggelt worden waren, zu sehen. Weiterhin sind dort Schreibwerkzeuge, Objekte aus der ethnographischen Sammlung des Naturhistorischen Museums sowie einige Digitalisate von Handschriften ausgestellt.

Musikalisch wird die Eröffnung von dem aus Gambia stammenden Griot Seni Cissoko auf der Kora begleitet.
Mehr auf der Website des NHG-Museums

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.