africa-co-operation e.V. macht mit bei „Platz schaffen mit Herz“

Mach mit – 1.000 Euro für unser Projekt – Altkleider einsenden und abstimmen

Immer wieder holt uns das leidige Thema Spendenbeschaffung ein. Mit dem Projekt „Platz schaffen mit Herz“ können wir 1000 Euro Unterstützung erhalten. Allerdings braucht wir eure Hilfe, denn hierzu brauchen wir eure Stimmen. Die Aktion geht bis zum 12. März 2019 und wie dies funktioniert erfahrt ihr weiter unten.

Mit wenig viel erreichen, wie funktioniert das?

Das ist ganz einfach und kostet nichts:

  1. Kleiderschrank durchsuchen
  2. 5 bis 10 Teile in einen Karton packen
  3. Link anklicken: https://www.platzschaffenmitherz.de/#mitmachen
  4. Deine Postleitzahl eingeben
  5. Paketschein ausdrucken, E-Mail-Adresse angeben
  6. Paket zum Hermesshop bringen
  7. Ihr bekommt einen Voting Code per E-Mail
  8. Link anklicken Voting und 37130 in das Suchfeld eingeben
  9. A-C-O Projekt öffnet sich und jetzt bitte den Voting Code eingeben

Jetzt gleich den Schrank durchsuchen und nicht aufschieben. Klamotten so hinlegen, dass es nicht vergessen wird. Und auf jeden Fall: Weitersagen und Freunde, Bekannte und Verwandte zum Mitmachen animieren. Wer viel Altkleider hat, kann diese auf mehrere Pakete aufteilen und kann auch mehrmals abstimmen.

Alle weiteren Infos unter: https://www.platzschaffenmitherz.de/faq
Was passiert mit den Altkleidern?

Falls wir gewinnen, werden wir das Geld für die Finanzierung des Schulessens in Fangasso/Mali einsetzen.

Mehr 6 Millionen Tote – Das Kongo Tribunal – Kinostart demnächst

In mehr als 20 Jahren hat der Kongo-Krieg bereits über 6 Millionen Tote gefordert, die Verbrechen des Krieges wurden nie juristisch verfolgt. Viele sehen in dem Konflikt wegen seines globalen Ausmaßes einen dritten Weltkrieg, einen Wirtschaftskrieg im Zeitalter der Globalisierung, denn hier liegen die wichtigsten Vorkommen vieler High-Tech-Rohstoffe, wie Gold und Coltan, die für die mobile Geräte- und Automobilindustrie unerlässlich sind. Weiterlesen

Wanderausstellung „Rettung der Manuskripte aus Timbuktu“ ab 6. Oktober 2017 in Nürnberg

Die Naturhistorische Gesellschaft Nürnberg und die Nürnberger Initiative für Afrika (www.nifa-bayern.de) eröffnen am Freitag, 6. Oktober 2017 um 18.30 Uhr im Naturhistorischen Museum (Frauentorgraben 8, Norishalle) gemeinsam die Ausstellung „Rettung der Manuskripte aus Timbuktu“. Weiterlesen

Wegweiser für Weltenretter – Erfahrungen aus einem Hilfsprojekt in Mali

WeltenretterWie der Titel war auch die Veranstaltung mal etwas ganz anderes als sonst üblich im AMA (Archiv für die Musik Afrikas) am Institut für Ethnologie und Afrikastudien der Gutenberg Universität Mainz. Gespannt lauschten 15 interessierte junge Menschen den Ausführungen von Nike Dieterich. Grafisch sehr interessant verpackt trug sie ihre eigenen Erfahrungen und Verbindungen zu Afrika vor. Anhand von Fragen erklärte sie, wie sie dazu gekommen ist und was alles zu beachten ist, um erfolgreich arbeiten zu können. Weiterlesen

Programmvorschau – Netzwerktreffen 16/17. September

Mali – Deutschland: Ökonomie und Kultur, Thema 2017: „Solarkraft, eine Zukunft für Mali?“

Die Vorbereitungen für das Netzwerktreffen in Ingelheim laufen auf Hochtouren und bisher haben 15 ONGs ihr Interesse bekundet. Jetzt braucht es aber auch verbindliche Zusagen um das unten aufgeführte Programm auch organisieren zu können. Anbei eine kurze Info über Akteure und Inhalte, dies kann sich allerdings noch kurzfristig ändern, da noch nicht von allen eine Zusage erhalten wurde: Weiterlesen

Festlichkeiten zum Unabhängigkeitstag Mali

Liebe Malier und Interessierte, (freie Übersetzung)
Der Basis-Rat der im Ausland lebenden Malier in Deutschlands (CMEA) und der Verein der Malier in Hannover organisieren für Samstag, den  01. Oktober 2016 ein Fest um den Unabhängigkeitstag Malis zu gedenken. Diese Feier ist das Ergebnis einer einträglichen Zusammenarbeit der Gesamtheit der malischen Vereine Deutschlands. Weiterlesen

Was ist ein gutes Auslandsprojekt?

Diese Frage stellen sich 21 Vertreter verschiedenster „First Aid Organisierter“ bei diesem ausgebuchten Seminar der  Schmitz Stiftung in Bonn. Schon der Auftakt ließ die Professionalität der Seminarleiterin Gaby Struck erkennen. Gut vorbereitet überließ sie nichts dem Zufall und hatte für die manchmal  etwas verdutzt dreinschauenden Teilnehmer immer einen verständlichen und praktikablen Lösungsansatz. In einem  perfekten Zusammenspiel mit dem Geschäftsführer der Schmitz Stiftung Michael Dirkx  konnte dieser mit praktischen Hilfen, die auch oftmals hohen Anforderungen wieder auf ein praktisch anwendbares Niveau bringen. Das Seminar war top, … aber viele Fragen stellt man sich oftmals erst danach.

Normiertes Helfen für Profis – Wann kommt die ISO Norm „Development Aid Projects Management“?

=>>> weiterlesen